Brandstädter & Schmittgen
Die Anwälte

Rechtsanwalt Martin Brandstädter

Herr Brandstädter wurde 1955 geboren und stammt aus dem Essener Norden.

Auch er ist verheiratet und hat 2 ganz tolle Töchter. Wenn wir beide, also mein Mensch und ich abends nach Hause kommen, wartet zudem noch ein Kater auf uns. Im Übrigen hat die eine Tochter 2 Katzen und die andere 2 Kater.

Mein Mensch hat schon so einiges gemacht: 1971/72 war er auf bzw. unter dem Bergwerk "Emil-Emscher" im Essener Norden, 1976 arbeitete er in der damaligen Glashütte in Essen- Karnap, 1980/82 war er studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Kriminologie an der Uni Bochum, 1982/83 war er Verkehrszähler beim Verkehrsverbund Rhein Ruhr und 1983/84 war er tatsächlich LKW- Beifahrer eines Fuhrunternehmers. Zwischendurch gab es immer wieder mal irgendwelche tot langweiligen, schulischen Sachen. Die schenke ich mir hier einmal.

1987 bestand er das II. Staatsexamen. Seit der ersten Minute danach ist er Rechtsanwalt mit eigener Kanzlei. Rein etagenmäßig betrachtet ging es ständig aufwärts.

Fußball
1987 befand sich die allererste Kanzlei in Bochum im Kellergeschoss. Die erste Mülheimer Kanzlei in der Friedrichstraße befand sich 1991 bereits im Souterrain. 2002 erfolgte der Wechsel in die Wilhelmstraße in die dortige Hochparterre. 2009 nunmehr hat er sich im Wiescher Weg hochgearbeitet in die I. Etage.

Was er am Besten kann? Keine Ahnung, müsst Ihr ausprobieren. Aber ich kann Euch sagen, was er noch nie richtig gekonnt hatte: Fußball spielen. Fällt Euch an dem Foto hierzu etwas auf? Richtig, mein Mensch tut so, als wenn er im kompletten Ruhrgebiet bei jedem Fußballverein schon mindestens eine Saison mitgespielt hätte. Ich weiß ja, ich stehe unter Verschwiegenheitspflicht in diesem Job hier, aber mal ganz unter uns: Er tut wirklich nur so. Diese Tarnung erstreckt sich inzwischen über mehrere Quadratmeter.

Ahnung hat er vom Fußball; also, theoretisch.
Ahnung hat er auch vom Bergbau und das nicht nur theoretisch.